Update Vorsorge in der Schwangerschaft – Teil 2

DHA-Fortbildung 9 Stunden berufsaufgabenbezogene Fortbildung

Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft durch die Hebamme

Eine Schwangere geht zwischen fünf- und zwanzigmal zur Vorsorgeuntersuchung.
Was dabei im Rahmen der Mutterschaftsrichtlinie gemacht werden muss, basiert nur zu einem kleinen Teil auf echter Evidenz.

Wann

Datum: Mi., 18.01.2023

Zeitraum: 09:00 - 16:15

Wo

  • Bürgerhaus Weserterrassen
  • Osterdeich 70b
  • 28205 Bremen

Inhalte

  • Anwendung des Rahmens der Schwangerenvorsorge (nach den
    Mutterschaftsrichtlinien)
  • Abgrenzung von physiologischen und pathologischen Schwangerschaftsverläufen
    o Frühgeburt (WTK; Mehrlinge)
    o HES (Präeklampsie, HELLP)
    o Gestationsdiabetes
    o besondere Laborbefunde
  • Schwangerschaftsbeschwerden und deren Behandlung oder Linderung

Ziele

  • Die Teilnehmer*innen (TN) sind sicher für die Umsetzung der aktuellen
    Mutterschaftsrichtline
  • Sie fühlen sich persönlich sicherer Abgrenzung von physiologischen und
    pathologischen Schwangerschaftsverläufen
  • TN haben weniger Unsicherheiten, weil sie die Grenzen der Hebammen Vorsorge
    aber auch die möglichen Fehlerquellen erkennt
  • Durch die einheitlichen Definitionen erleichtert es die Zusammenarbeit zwischen den
    Hebammen und den Gynäkolog*innen

Referent*in: Renate Egelkraut, Hebamme B.Sc., freiberufliche tätig in Köln

Die Teilnahme der Fortbildung Teil 1 ist keine Voraussetzung um am Teil 2 teilzunehmen.

130,00

DHV Mitglieder erhalten weitere 20% Rabatt

Auswahl zurücksetzen