Historie

Im Jahre 2008 fasste der Deutsche Hebammenverband den Beschluss, einen weiteren Ausbildungsstandort für eine staatlich anerkannte Weiterbildung zur Leitenden Hebamme in Deutschland zu etablieren.
Die Wahl fiel auf Bremen, da die zuständige Behörde den Prozess mit dem Ziel, eine notwendige stattliche Anerkennung auszusprechen, unterstützte.

Die Mitgliederversammlung des Hebammenlandesverbandes Bremen (HLV) beschloss 2010 die Trägerschaft zu übernehmen.

2011 erfolgte die staatliche Anerkennung durch den Senator für Bildung, Wissenschaft und Gesundheit.

Valerie Stabel, damalige 1. Vorsitzende des HLV Bremen und Initiatorin der Weiterbildungsstätte, übernahm die Leitung der Deutschen Hebammenakademie (DHA) bis Oktober 2014.

Am 01.01.2013 wurde die bestehende Fortbildungsverpflichtung auf 60 Stunden in drei Jahren in der bremischen Berufsordnung festgelegt.
Hierauf hat die DHA ihren Aufgabenbereich erweitert und arbeitet aktiv daran, ein Fortbildungsangebot in Bremen und Bremerhaven anzubieten.

Seit 2014 arbeitetet die DHA auf regelmäßigen Treffen mit allen innerbetrieblichen Fortbildungen der Kliniken im Land Bremen zusammen.

Seit Mai 2015 hat die Deutsche Hebammenakademie mit Gaby Schmidt eine neue Leitung.